Vor einem Monat ist Wrecking Ball auf dem öffentlichen Server gelandet und seither schwingt er sich fröhlich über ganze Karten, versetzt gegnerische Backlines in Angst und Schrecken und legt Minenfelder, wie und wo es ihm gerade passt. Trotz seines außerordentlich knuffigen Aussehens gilt Wrecking Ball als Held, für den man geschulte Fertigkeiten, ausgeklügelte Koordination im Team und perfektes Timing benötigt.

Auf professionellem Niveau wurde Wrecking Ball bisher relativ wenig gespielt. Allerdings haben einige Tank-Spieler gezeigt, wie man das meiste aus Hammonds Fähigkeiten herausholen kann. Hyeon-Woo „Jjanu“ Choi von Runaway hat im Finale der Contenders Korea konnte mit ihm Zeit schinden und seine Gegner ablenken und Byung-Ho „Panker“ Lee von LA Legion hat es ihm in den Playoffs der Contenders Nordamerika gleichgetan. In der Gruppenphase des Overwatch World Cups in Incheon hat dann der südkoreanische Haupttank Pan-Seung „Fate“ Koo Wrecking Ball sehr effizient eingesetzt, und wir werden ihn wohl im Laufe des Turniers noch öfter zu Gesicht bekommen.

Wir haben einige der weltbesten Spieler gefragt, was sie so über den genialen Hamster denken – über seine Stärken, seine wichtigsten Eigenschaften und über seinen Platz in der Meta.

Chan-Hyung „Fissure“ Baek (Seoul Dynasty)

Wrecking Ball ist auch für Profis nicht einfach zu spielen. Seine hervorstechendste Eigenschaft ist, dass er viel Teamwork benötigt. Wenn ihn sein Team nicht unterstützen kann, ist er sehr schwer zu spielen. Ich habe viel mit Wrecking Ball trainiert und festgestellt, dass er gekontert werden kann. Ihr werdet ihn nicht so oft sehen, wie ihr vielleicht denkt. Hauptsächlich werdet ihr Reinhardt und Winston sehen, aber es gibt unter Umständen auch Gelegenheiten für Wrecking Ball.

Austin „Muma“ Wilmot (Houston Outlaws)

Er ist sehr stark auf die Dive-Strategie ausgerichtet und kann extrem viel Druck auf die gegnerische Backline ausüben. Gerade für Helden mit geringer Mobilität ist er ein Riesenproblem, weil er so schnell ist. Außerdem kann er überraschend gut für seine eigene Backline peelen. Wenn Spieler sich irgendwann wirklich, wirklich gut mit ihm auskennen, könnte er zu den besten Helden gehören. Er ist wahrscheinlich der beste Held, den Blizzard in letzter Zeit vorgestellt hat.

Scott „Custa“ Kennedy (Los Angeles Valiant)

In Dive-Strategien ist Wrecking Ball ein interessanter Ersatz für Winston. Er kann auf sich allein gestellt lange überleben und ist überaus mobil. Seine größte Schwäche ist, dass er sein Team nicht wirklich beschützt. Wenn ihr einen offensiven Tank braucht, ist er wahrscheinlich eure beste Wahl. Beim World Cup werdet ihr als Tanks wahrscheinlich viele Winstons und Wrecking Balls sehen, wenn nicht gerade drei Tanks und drei Unterstützer gespielt werden.

Aaron „Bischu“ Kim (Los Angeles Gladiators)

Wrecking Ball passt nur in wenige Zusammenstellungen. Ich bin froh, dass es ihn gibt, aber nachdem ich ihn eine Weile gespielt hatte, dachte ich: „Wow, D.Va ist einfach so stark“, und es gibt kaum einen Ersatz für sie. Jeder dachte, er wäre der nächste Flex-Tank, aber falsch gedacht. Er macht unheimlich viel Spaß. Als ich ihn während der Playoffs in der PTR trainiert habe, musste mich mein Trainer sogar bitten, damit aufzuhören – ich hatte einfach so viel Spaß mit ihm!

Young-Jin „Gamsu“ Noh (Boston Uprising)

Anfangs dachte ich, dass Wrecking Ball perfekt für Dive-Strategien geeignet ist. Aber jetzt, nachdem ich mehr Profis mit ihm gesehen habe, denke ich, dass er wohl als Konter gegen andere Helden eingesetzt wird, weil Wrecking Ball seine ultimative Fähigkeit schneller aufladen kann. Ich glaube nicht, dass er zu Beginn einer Partie ausgewählt wird, sondern eher später im Spiel.

Pan-Seung „Fate“ Koo (Los Angeles Valiant)

Als Wrecking Ball muss man wissen, wann man sich in den Kampf stürzen kann. Er ist die Art von Held, die man nicht in jeder Zusammenstellung spielen kann, sondern abhängig vom gegnerischen Team. Bei ihm ist das richtige Timing alles.

Pongphop „Mickie“ Rattanasangchod (Dallas Fuel)

Wrecking Ball kann sehr schnell angreifen und sich genauso schnell wieder zurückziehen, aber viele Helden können ihn ganz leicht kontern. Entweder mit einer Betäubung oder einem Eiswall, oder mit sonst irgendwas. So viele Fähigkeiten können ihn aufhalten, aber er ist trotzdem blitzschnell! Er ist der schnellste Held im Spiel, hat viele Trefferpunkte, teilt aber nur wenig Schaden aus und seine Kontrollfähigkeiten sind schwer einzusetzen.

Yeon-Jun „Ark“ Hong (New York Excelsior)

Ich glaube, dass Wrecking Ball besonders gut die Aufmerksamkeit der Gegner auf sich ziehen, weglaufen und am Leben bleiben kann. Das ist sein großer Vorteil gegenüber Winston. Gerade in koordinierten Teams ist er besonders mächtig.

Luis „iRemiix“ Galarza Figueroa (Los Angeles Gladiators)

Wrecking Ball ist ein Tank, der sich allein auf gegnerische Backlines stürzen und seinen DPS-Verbündeten Chancen eröffnen kann, weil er Charaktere in der Luft betäuben und den ersten Angriff überleben kann. Auf professionellem Niveau habe ich den Eindruck bekommen, dass Hammond viel als Konter gegen Zusammenstellungen mit drei Tanks und drei Unterstützern eingesetzt wird, weil er Räume schaffen und länger als andere Tanks überleben kann. Mein Tipp für Wrecking Ball-Spieler: Sprecht euch ab, wenn ihr angreifen wollt, findet heraus, wo ihr euch auf den verschiedenen Karten herumschwingen könnt und konzentriert euch darauf, nach dem Angriff am Leben zu bleiben.