Zur Vorbereitung auf die Saison 2019 der Overwatch League haben wir eine Vorschau auf jedes der 20 Teams zusammengestellt, die antreten werden. Als nächstes ist eines der acht neuen Erweiterungsteams an der Reihe.

TORONTO DEFIANT

Beitritt zur Overwatch League: September 2018

Division : Atlantic

Heim- und Auswärtstrikots:

Das Team in den sozialen Netzwerken:   Twitter @TorontoDefiant    Instagram @TorontoDefiant    Facebook  TorontoDefiant

WIR STELLEN VOR: TORONTO DEFIANT

Wir haben Jaesun Won, den General Manager von Toronto, darum gebeten, uns mehr über das Team zu erzählen.

Wodurch unterscheidet sich euer Team von anderen Sport- und Esportsteams in eurem Markt?

Wie jedes andere Team arbeiten wir sehr hart. Wir würden allerdings nie sagen, dass wir uns mehr anstrengen als andere. Solche Sprüche bekommt man oft von anderen Teams zu hören. Wir unterschätzen unsere Konkurrenten nicht, denn sie trainieren bestimmt genauso hart wie wir. Stattdessen achten wir darauf, in welchen Bereichen wir neue Wege gehen können, um den anderen einen Schritt voraus zu sein. Andere Teams sollen sich denken: „Super Idee! Das müssen wir auch einmal ausprobieren.“ Dadurch halten wir uns unsere Gegner auf Abstand. Sie müssen erst einmal herausfinden, wie sie diese Innovationen auf ihr eigenes Team übertragen können, während wir sie bereits gemeistert haben.

Auf welche besondere Art und Weise möchte euer Team mit seinen Fans zu Hause in Kontakt treten und eine Fangemeinde aufbauen?

Toronto Defiant können beim Aufbau ihrer Fangemeinde auf das Wissen von Community-Experten zurückgreifen, die sowohl aus dem Esports- als auch dem traditionellen Sportbereich stammen und wissen, wie man Fans für sich gewinnt. Egal, ob man sich bei Events mit bestimmten Zielgruppen vor Ort trifft, ein Public Viewing veranstaltet oder sich mit Universitäten und Clubs in Verbindung setzt – es gibt unzählige Möglichkeiten, um eine Fangemeinde aufzubauen. Wir möchten sie alle nutzen!

Was war eure Strategie beim Zusammenstellen des Kaders?

Unser Cheftrainer Beom-Joon „Bishop“ Lee und ich haben nach Spielern gesucht, die über drei bestimmte Qualitäten verfügen: spielerisches Können sowie Team- und Lernfähigkeit. Losgelegt haben wir mit einem Online-Auswahlverfahren, um die besten Spieler zu finden. Diejenigen, die weitergekommen sind, haben wir zu einem Trainingslager eingeladen, um herauszufinden, wie sie sich im Team verhalten. Einige Spieler mit herausragendem individuellem Können haben es nicht ins Team geschafft, weil sie nicht gut genug mit den anderen Spielern zusammengearbeitet haben. Und zu guter Letzt haben wir nach Spielern Ausschau gehalten, die offen für Verbesserungsvorschläge aus dem Trainerstab waren. Es hat zwar lange gedauert, aber ich hoffe, dass sich unsere harte Arbeit auszahlt.

Was für Erwartungen stellt ihr an das Team? Was sind eure Ziele für die Saison 2019?

Wir wollen uns natürlich den Titel holen und gehen davon aus, dass wir eine sehr gute Leistung abliefern werden. Wenn ihr die Diskussionen auf Reddit verfolgt, findet ihr einige Defiant-Fans, die in uns ein Eliteteam sehen. Andere treten uns eher mit gemischten Gefühlen gegenüber. Schlussendlich kommt es darauf an, wie gut wir auf den Gegner reagieren – schließlich sind wir ein brandneues Team, das bisher noch nicht zusammen gespielt hat. Wir werden alles geben, damit wir so schnell wie möglich eingespielt sind und unsere Matches gewinnen können.

ANALYSE DES KADERS

Hier erfahrt ihr, was unser Team über den Kader von Toronto Defiant denkt.

Mehr: Kader 2019

DIE SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

Overwatch League-Analyst Josh „Sideshow“ Wilkinson erklärt, worauf sich das Team aus Toronto seiner Meinung nach in dieser Saison konzentrieren sollte:

  • Toronto Defiant sind diese Saison unser Geheimtipp. Die Stammspieler des Teams sind noch relativ unbekannt und selbst ihre erfahrensten Spieler hatte man 2018 nicht wirklich auf dem Schirm. Doch genau darauf haben es ihre Talentscouts abgesehen. Cheftrainer Bishop und seine erfahrenen koreanischen Assistenztrainer haben Dennis „Barroi“ Matz, den Gründer von Winston’s Lab, mit ins Boot geholt, um aufstrebende Stars für Toronto ausfindig zu machen. Dank Barrois statistikbasierten Recherchen und seinem glücklichen Händchen, was Nachwuchstalente angeht, konnten die Trainer ihre Vorstellung davon, wie ein Topteam zusammengestellt werden sollte, umsetzen. Der Erfolg von Toronto Defiant hängt jetzt von ihrem Trainerstab ab und davon, ob er das geballte Talent der Spieler zu einem starken Team formen kann.
  • Die wichtigste Rolle spielen dabei Seung-Hyun „Ivy“ Lee und Kyeong-Mu „Yakpung“ Cho, der Flex-DPS-Spieler und der Haupttank von Toronto Defiant. Ivy ist ein äußerst flexibler Neuling mit beeindruckendem individuellem Können und einer soliden Entscheidungsfindung, weshalb er als einer der drei besten DPS-Spieler gehandelt wird, die der Liga 2019 beitreten. Mit einem starken Team im Rücken sollte er es mit den Besten der Overwatch League aufnehmen können. Dem Trainerstab von Defiant zufolge war Yakpung der beste Winston-Spieler, der für 2019 zur Verfügung stand – er agiert mit Bedacht, wenn er sich in den Kampf stürzen will, spielt aber gleichzeitig unglaublich aggressiv, sobald ihm die Dschungelwut zur Verfügung steht. Yakpungs Spielweise entspricht dem aggressiven Haupttank-Stil, der einem Team zum Sieg verhelfen kann – genau das, was Toronto Defiant gesucht hat.
  • Um die Unerfahrenheit der Neulinge auszugleichen, verpflichtete Toronto Se-Hyun „Neko“ Park und den 21 Jahre alten Teamkapitän Kang-Jae „Envy“ Lee. Beide hatten in der Eröffnungssaison der Overwatch League bereits für Top-Teams gespielt. Die beiden Spieler fügen sich gut in den Kader ein: Envy sollte mit einem aggressiven und entscheidungsfreudigen Haupttank harmonieren und Neko war 2018 einer der drei besten Zenyatta-Spieler. Am wichtigsten ist aber, dass sie dafür Sorge tragen, dass die Trainer eine positive Teamkultur an die Neulinge im Team weitergeben, man Burnouts verhindert und Streitigkeiten zwischen den Spielern während der langen und manchmal nervenaufreibenden Saison von vornherein einen Riegel vorschiebt.
  • Leider müssen Toronto Defiant zu Beginn der Saison ohne Neko auskommen, da er für drei Spiele gesperrt ist. Die besten Aussichten auf Erfolg hat das Team, indem es die Konkurrenz zu Beginn des Wettkampfs überrumpelt, solange sich noch niemand auf seine Stärke einstellen konnte – ganz so, wie es Boston Uprising vergangene Saison getan haben. Dass Neko im Match gegen die Houston Outlaws, Atlanta Reign und Los Angeles Valiant fehlt – drei Teams, gegen die man theoretisch gewinnen könnte –, stellt das Team vor eine große Herausforderung. Toronto besitzt keinen weiteren Zenyatta-Spieler, deswegen liegt es an Jae-Yoon „Aid“ Ko oder Joo-Sung „Roky“ Park zu zeigen, was in ihnen steckt und diesen Part zu übernehmen.

Am Samstag, den 16. Februar um 01:00 Uhr MEZ könnt ihr Toronto Defiant bei ihrem Eröffnungsmatch der Saison gegen die Houston Outlaws in Aktion erleben. Alle Matches der Saison 2019 werden live über overwatchleague.com, die offizielle App der Overwatch League, unseren Twitch-Kanal, MLG.com und die MLG-App übertragen und können dort auch online abgerufen werden.

Weitere Teamberichte: