Zur Vorbereitung auf die Saison 2019 der Overwatch League haben wir eine Vorschau auf jedes der 20 Teams zusammengestellt.

LOS ANGELES VALIANT

Beitritt zur Overwatch League: August 2017

Division : Pacific

Heim- und Auswärtstrikots:

Das Team in den sozialen Netzwerken:   Twitter @LAValiant    Instagram @lavaliant    Facebook  LAValiant

ZUSAMMENFASSUNG 2018

Die Valiant konnten mit ihrem erfahrenen Kader gut in die Saison starten, beendeten Phase 1 mit einer Bilanz von 7:3 und verpassten nur knapp die Phasenplayoffs. In Phase 2 rutschten sie mit 4:6 gehörig ab. Sie wussten, dass sich etwas ändern musste, und tauschten Benjamin „Unkoe“ Chevasson gegen Scott „Custa“ Kennedy von Dallas Fuel aus. Mit dem 18. Geburtstag ihres Off-Tanks Indy „Space“ Halpern verbesserte sich die Lage der Valiant erneut. Er konnte ab Phase 3 in den aktiven Kader des Teams aufgenommen werden. Die neue Besetzung konnte gleich gute Ergebnisse liefern, bescherte LA eine Bilanz von 7:3 und ermöglichte dem Team, zum ersten Mal an den Phasenplayoffs teilzunehmen, in denen sie allerdings New York Excelsior unterlagen. LA Valiant beendeten Phase 4 mit einer beeindruckenden Bilanz von 9:1 und konnten sich dieses Mal in den Playoffs gegen New York durchsetzen und damit das Phasenfinale gewinnen. Sie gingen als Meister der Pacific Division in die saisonalen Playoffs – auf dem zweiten Platz in der Setzliste und mit einem Freilos für die erste Runde. Im Halbfinale unterlagen LA Valiant allerdings London Spitfire, die kurzen Prozess mit ihnen machten und sie aus dem Turnier warfen.

TEAMSTATISTIKEN UND LIGAPLATZIERUNGEN 2018

TODESSTÖSSE OWL-RANG ELIMINIERUNGEN OWL-RANG TODE OWL-RANG SCHADEN GEGEN HELDEN OWL-RANG
33,31 5. 82,35 5. 31,13 3. 35.058,96 4.
  
ERLITTENER SCHADEN OWL-RANG HEILUNG OWL-RANG EINGESETZTE ULTIS OWL-RANG ULTI-ELIMINIERUNGEN OWL-RANG
33.235,20 2. 17.755,41 9. 30,88 8. 3,89 1.
Alle Statistiken sind der Durchschnitt pro 10 Minuten.

ANALYSE DES KADERS

Hier erfahrt ihr, was die Shoutcaster über den Kader von Valiant denken.

Mehr : Kader 2019

DIE SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG

Overwatch League-Analyst Josh „Sideshow“ Wilkinson erklärt, worauf sich Los Angeles seiner Meinung nach in dieser Saison konzentrieren sollte:

  • Trotz einiger Veränderungen während der Saisonpause gibt es nur ein einziges neues Gesicht be LA Valiant: Dae-Kuk „Kuki“ Kim, ehemals Tank für Seoul, wird vermutlich einspringen, falls Pan-Seung „Fate“ Koo einmal ausfällt. Was hingegen auffällt, ist das Fehlen einiger bekannter Gesichter: Der zuverlässige DPS-Spieler Terence „SoOn“ Tarlier ist nicht mehr mit von der Partie und die beiden Coaches Julien „daemoN“ Ducros und Jordan „Gunba“ Graham sind jeweils zu Paris Eternal und Boston Uprising gewechselt. Nach allem, was man hört, hatten diese drei Mitglieder großen Anteil am Erfolg der Valiant, die die reguläre Saison auf dem zweiten Platz beenden konnten. Um weiterhin erfolgreich zu sein, muss das Team weiterhin seinen reaktiven und disziplinierten Overwatch-Stil beibehalten, mit dem es die Tabelle 2018 ohne zusätzliche Feuerkraft oder ausgefallene Taktik erklimmen konnte.
  • Die Tankfront des Teams muss weiterhin hervorragende Leistungen liefern. Fate und Space gehörten 2018 zu den besten Tank-Duos der Saison, ohne groß für Aufsehen zu sorgen. Wegen den Veränderungen in der DPS- und Unterstützungsbesetzung fällt den beiden erneut die Aufgabe zu, eine Basis zu schaffen, auf die sich das Team stützen kann.
  • LA Valiant erreichten 2018 ein sehr hohes spielerisches Niveau, ohne auf beeindruckende Spitzenspieler zu setzen. Trotzdem wird man SoOn in den DPS-Reihen sicher schmerzlich vermissen. Young-Seo „KariV“ Park oder Kyle „KSF“ Frandanisa müssen jetzt zeigen, was sie drauf haben. Zwar handelt es sich bei beiden um sehr gute Spieler des Teams, aber bisher hat noch keiner von beiden die Leistung gezeigt, die für DPS-Spieler in den Playoffs der Overwatch League zu erwarten wären. Vielleicht schafft es Min-Chul „Izayaki“ Kim als herausragender Unterstützungsspieler, das Zünglein an der Waage zu sein – 2018 hatten wir viel von ihm erwartet, allerdings konnte er aufgrund von Visa-Problemen leider nicht spielen.
  • Obwohl niemand so genau sagen kann, zu welchen Leistungen die Valiant im Moment fähig sind, ist es dennoch wahrscheinlich, dass sie die Playoffs erreichen werden. Wenn es so weit ist, müssen sie einen kühlen Kopf bewahren und Leistungseinbrüche um jeden Preis verhindern. LA hätten 2018 fast das Finale erreicht, scheiterten jedoch kurz vor dem Ziel in einer für das Team eigentlich günstigen Meta. Sollten die Valiant dieses Jahr erneut die Chance auf das Finale bekommen, müssen sie dem Druck standhalten, um ihr Bestes geben.

Am Sonntag, den 17. Februar um 00:01 Uhr MEZ könnt ihr Los Angeles Valiant bei ihrem Eröffnungsmatch der Saison gegen Hangzhou Spark in Aktion erleben. Alle Matches der Saison 2019 werden live über overwatchleague.com, die offizielle App der Overwatch League, unseren Twitch-Kanal, MLG.com und die MLG-App übertragen und können dort auch online abgerufen werden.

Weitere Teamberichte: