Nächste Woche ist es soweit: Baptiste, der heiß ersehnte 30. Held von Overwatch, feiert sein Debut in der Overwatch League. Hier erfahrt ihr mehr über die aktuelle Situation, in die er sich einfügen muss. Mit Baptistes Ankunft werden an mehreren Helden von Overwatch Änderungen durchgeführt, die möglicherweise dazu beitragen könnten, dass die momentane Meta voller robuster Doppel-Dreieraufstellungen stattdessen aus hektischen DPS-Zusammenstellungen oder unerschütterlichen Aufstellungen rund um Orisa besteht.

Im Folgenden liste ich einige der Heldenupdates auf, die mir in den neusten Patchnotes besonders ins Auge gestochen sind, und stelle Theorien darüber auf, wie sie die momentane Profimeta beeinflussen könnten.

Lúcio

  • Crossfade: Der Effekt des Tempoboosts wurde von 30 % auf 20 % verringert.
  • Aufdrehen: Der Effekt des aufgedrehten Tempoboosts wurde von 70 % auf 50 % verringert.
  • Wallride: Der passive Bonus auf die Bewegungsgeschwindigkeit während des Wallrides wurde von 20 % auf 40 % erhöht.

Lúcio erhält mit dem neuen Update die wohl interessantesten Anpassungen. Im letzten Patch ermöglichte es sein Tempoboost weniger mobilen Helden wie Reinhardt und Brigitte, mit dem Tempo anderer Helden mitzuhalten und ihre Fehltritte auszunutzen. Jetzt, da der Effekt von Tempoboost von 70 auf 50 % verringert wird, können Helden nicht mehr ganz so drastisch gegen Teams glänzen, denen sie unter normalen Umständen unterlegen sind. Ein gutes Beispiel dafür wäre zum Beispiel Reinhardt, der als langsamer und wenig mobiler Held mithilfe von Lúcios Tempoboost Winston jagen und zur Strecke bringen kann, obwohl er Reinhardt normalerweise dank seines Sprungantriebs spielend ausmanövriert.

Junkrat

  • Granatwerfer: Der Aufprallschaden wurde von 40 auf 50 erhöht.
  • Kamikazereifen: Die Kosten wurden um 10 % erhöht.

Hier haben wir eine weitere Änderung, die den Konterstrategien gegen die 3-3-Zusammenstellung zugutekommt. Die Kosten für Junkrats Kamikazereifen wurden zwar um 10 % erhöht, aber allein schon der erhöhte Aufprallschaden wäre eine große Hilfe für die theoretische Bunkeraufstellung rund um Orisa, die darauf ausgelegt ist, Gegner mit durchgehend hohem Schaden aus dem Verkehr zu ziehen. Dadurch, dass Junkrat mehr Schaden verursacht, haben tanklastige Aufstellungen weniger Zeit, Junkrat zu erreichen, bevor sie niedergemäht werden. In Kombination mit Lúcios Neuerungen könnte diese Änderung Aufstellungen mit drei Tanks viel anfälliger für Fernkampfschaden machen.

McCree

  • Kugelhagel: Der Schaden wurde von 55 auf 50 verringert.
  • Revolverheld: Nachdem Ziele 1,5 Sek. lang erfasst wurden, wird der Schaden pro Sekunde von 275 auf 550 erhöht.

McCree ist bekannt dafür, flankierende Gegner wie Tracer und Genji auszuschalten. Aber der erhöhte Schaden pro Sekunde mit Revolverheld gibt ihm jetzt auch die Möglichkeit, seine ultimative Fähigkeit sinnvoll gegen Ziele mit vielen Trefferpunkten einzusetzen, wie zum Beispiel Reinhardt, Winston und D.Va. D.Vas Defensivmatrix kann McCrees Revolverheld nach wie vor neutralisieren, aber die Dauer der ultimativen Fähigkeit (6,2 Sek.) und der erhöhte Schaden sollten Tanks, die McCree zu erwischen versuchen, trotzdem einiges an Kopfzerbrechen bereiten. Dadurch haben theoretische Anti-Tank-Aufstellungen mehr Zeit und Freiraum, um zu poken.

Sombra

  • Hacken: Wenn Sombra ein Medikit hackt, wird die Abklingzeit um die Hälfte verringert.

Diese Änderung nutzt Orisa-Aufstellungen zwar nicht ganz so viel, könnte aber trotzdem einen großen Einfluss auf die kommende Meta haben. Sombra war bereits in Phase 1 eine starke Heldin, aber dank dieser Änderung stehen ihre Fähigkeiten noch häufiger zur Verfügung. So kann sie rasch zwischen dem Hacken von Medikits und dem Poken von Gegnern hin- und herwechseln und im Handumdrehen ihr EMP aufladen – eine ultimative Fähigkeit, die meiner Meinung nach die stärkste im Spiel ist.

Sombra ist auch jetzt schon in einigen Teamzusammenstellungen der Overwatch League vertreten, aber sie wird sich auch beim Aushebeln potenzieller Bunkerzusammenstellungen mit Orisa als äußerst nützlich erweisen und kann auch mit mobilen Helden wie Tracer und Genji mithalten. Man sollte auch nicht vergessen, dass Sombra in fast jeder Zusammenstellung und gegen beinah jeden Gegnertyp eine große Hilfe sein kann – genau die Art Held, die man als Kern einer neuen vorherrschenden Aufstellung erwarten würde.

Ob sie tatsächlich in Phase 2 die meistgewählte Heldin sein wird, steht noch in den Sternen, aber eines ist sicher: Neue und aufregende Zusammenstellungen werden sich in jedem Fall auf ihre mächtigen Fähigkeiten einstellen müssen. ¡Apagando las luces!

Jonathan „Reinforce“ Larsson ist der Game Producer für die Übertragung der Overwatch League. Folgt ihm auf Twitter und Twitch!